Wie schaut ein Shooting bei mir aus?

Nachdem ich etwas über meine Standards in diesem Artikel verraten habe und in diesem Artikel wünschenswerte Eigenschaften von Models beschrieben habe, die ich suche, möchte ich im folgenden darauf eingehen, wie ich normalerweise ein Shooting abhalte. Wenn du hier bist, um meine bisherige Arbeit zu sehen, so kannst du das hier tun. So jetzt aber genug Verweise, jetzt geht es ab zum Inhalt.

Grundsätzlicher Aufbau

Im folgenden möchte ich alle Bereiche eines Shootings behandeln. Für mich gibt es drei Hauptbereiche:

  1. Vorbereitung des Shootings
  2. Abhaltung des Shootings
  3. Nachbereitung des Shootings

Vorbereitung eines Shootings

Die Vorbereitung eines Fotos ist wohl einer der wichtigsten Aufgaben für mich als Fotograf. Eine unbekannte Person kontaktiert mich und möchte Bilder haben. Ich muss also herausfinden, ob ich mit der Person zusammenarbeiten mag. Denn ja, auch ich als Fotograf muss nicht mit jedem Model zusammenarbeiten. Eine "Bewerbung", wenn du mich kontaktierst ist also sehr wichtig. Ich habe diesen Beitrag auch für meine potentiellen Models erstellt, damit sie sehr leicht herausfinden können, was ich sowieso immer nachfragen muss. Ich arbeite ausschließlich auf TFP Basis, was bedeutet, dass das was ich mache mir kein Geld einbringt und neben meines Berufes in der Freizeit passiert. Folgend eine Auflistung der Sachen, die ich zur Bewertung der Anfrage brauche:

  • Hast du meinen TFP Vertrag gelesen und verstanden? Gibt es Fragen?
  • In welchem Shootingbereich möchtest du arbeiten?
  • Hast du ein paar Bilder für mich?
  • Hast du schon Erfahrungen vor der Kamera?
  • Wann bzw. wie lange hast du Zeit?
  • Wo möchtest du Fotos machen?
  • Drinnen oder draußen?

Auch wenn manche so klingen, so sortiere ich da nicht aus. Es ist vollkommen verständlich, wenn du Fragen zu meinem TFP Vertrag hast. Du wirst ihn unterschreiben, du sollst ihn also verstehen. Viele Fragen mich "muss ich alle Shootingbereiche machen". Hier gibt es von mir ein klares NEIN!. Die Shootingbereiche sind für dich als Model um auszusuchen was fotografiert wird. Wenn du als weibliches Model im Sommer z.B. sagst dass du Porträtaufnahmen machen magst und während des Shootings möchtest du dann auch Aufnahmen im Bikini machen – das geht nicht. Fotografie ist die Kunst Bilder zu machen – auch wenn das nach "ich sortiere nach Aussehen aus" klingt, so hilft es mir gemeinsam mit einer Körpergröße oder anderen Merkmalen mir Posen zu überlegen. Ob du Erfahrung hast oder nicht spielt für mich auch eine untergeordnete Rolle! Wenn du weniger Erfahrung hast, dann muss ich einfach nur länger Zeit einplanen, damit du dich wohl fühlen kannst vor der Kamera.

Das Hauptziel der Vorbereitung ist dich soweit zu bekommen, dass du dich wohlfühlst vor der Kamera. Das kann auch beinhalten, dass du mir von deinen persönlichen Problemzonen erzählst. Warum? Du sollst diese nicht vor der Kamera verstecken 😀 Ich schau schon drauf, dass die Bilder gut werden, du als Models hast die schwierige Aufgabe Spaß zu haben ^^. Das wichtigste Nebenziel: Was ziehst du an? Je nach Shooting ist es wichtig manche Sachen vor dem Shooting nicht zu machen. Bei einem schulterfreien Kleid als Beispiel solltest du schon mehrere Stunden vor dem Shooting auf einen trägerlosen BH wechseln.

Wichtig ist auch noch, dass du maximal 2 Shootings an dem Tag hast. Das Modeln bzw. das Fotografieren ist anstrengend. Ich mache deshalb meist nur ein Shooting pro Tag mit einer geplanten Dauer von etwa 3h.

Abhaltung eines Shootings

Jetzt kommen wir also zum ersten kreativen Teil. Also fast. Wir sehen uns ja jetzt vielleicht zum ersten Mal. Vor dem Shooting wird der Vertrag unterzeichnet, Smalltalk gemacht und jetzt geht es los. Wie geposted wird ist bei mir oft verschieden – wir haben über unsere Vorstellungen ja schon im Vorfeld genauer gesprochen. Bitte achte darauf, dass du pünktlich kommst, dir danach nicht sofort was vornimmst und dich wie besprochen anziehst.

Hier noch ein paar Doing Tipps:

  • Auch wenn es schwierig ist so versuche bitte so locker wie möglich zu sein. Die besten Bilder entstehen, wenn dir egal ist wie du auf dem Bild aussiehst – ich kümmere mich schon darum, dass es passt.
  • Ich sehe oft, wenn du dich nicht wohl fühlst, versuche es mir mitzuteilen, was ich machen könnte, damit du ruhiger bist!

Nachbearbeitung eines Shootings

Das hier ist für mich als Fotograf der zweite kreative Teil. Neben dem Aussortieren der Bilder schaue ich mir jedes einzelne Bild an und versuche den Charakter des Bildes zu verstärken. Das kann unterm Strich natürlich auch als Schwarz Weiß Bild enden. Wenn der Wunsch des Models da ist Favoriten auszusuchen so kontaktiere ich das Model, das mir dann mitteilen kann welche Fotos sie gut findet. Das Model bekommt, wenn ich mit der Bearbeitung aller Bilder des Shootings fertig bin den Link zu den Fotos. Wenn eine andere Bearbeitung einzelner Bilder gewünscht ist, so ist das natürlich auch meist kein Problem.