Wie ehrlich sind Fotos - Sehen und Wahrnehmen

Ich sehe das, was du nicht siehst. Du siehst das, was ich möchte. Du siehst die Welt durch die Scheuklappen, die ich dir aufsetze. Und du wirst es nicht hinterfragen, weil es logisch erscheint die Welt so zu sehen. Weil du es gewohnt bist, dass mit deiner Wahrnehmung gespielt wird. Weil es schon so normal geworden ist, dass du das siehst, was ein anderer möchte.

Das hier ist ein Beitrag, den ich nie "fertig" haben werde. Hier möchte ich ein paar Bilder vorstellen und dir Sachen zeigen, die man entweder nicht sieht oder nur schwer sehen kann!

Sehen, was du sehen willst

Der einfachste Trick ist dir etwas zu zeigen, so etwas wie eine schöne rote Rose. Wenn du nicht achtsam bist, übersiehst du vielleicht was das Bild so besonders macht.

Hast du das Insekt gesehen, dass im rechten Teil des Bildes sitzt? Wäre es dir aufgefallen, wenn ich nichts gesagt hätte..?

Die Kunst eine Geschichte so zu erzählen, wie du sie hören magst

Dein und mein Hirn sind teilweise ziemlich faul. Das Gehirn ist - zum Glück aller Fotografen - ziemlich faul hinterfragt nicht viel, wenn die Geschichte plausibel ist. Das nächste Bild erzählt auf alle Fälle eine Geschichte, sie versucht dir etwas glauben zu machen was nicht stimmt. Doch was kann an dem Bild nicht stimmen..?

Du hast wahrscheinlich beim Betrachten des Bildes eine Idee, wie das Bild aufgenommen worden ist. Und du wirst es bereits ahnen, die Möglichkeit, an die du denkst ist wahrscheinlich falsch. Dieses Bild ist stehend gestanden, du siehst das Bild um 90 Grad gedreht!

Die Wahrheit ist das, was ich dir nicht zeige

Wie schon eingangs erwähnt zeigt dir ein Foto einen Ausschnitt aus der Realität. Doch ist es wohl unumstritten, dass es eine der wichtigsten Aufgaben ist den Ausschnitt, den man auf den Fotos sieht korrekt zu wählen.

Weißt du, was um das Bild steht? Kannst du es erahnen? Nein, kannst du natürlich nicht. Das Model auf dem Bild oben hatte normal Kleidung an - dieses Detail ist für das Bild wahrschenlich nichtganz so wichtig wie die roten Lippen.

Oder ist bei dem folgenden Bild wichtig, dass die Libelle auf einer ziemlich kitschigen Frosch Skulptur sitzt?

Zusammenfassung

Was Realität ist, ist subjektiv. Vor allem hinterfragen wir nicht, was alles noch sein könnte. Ob das, was das Bild zeigt echt ist wird leider nicht wirklich hinterfragt. In diesem Blogbeitrag (den ich vorhabe immer weiter mit Beispielen wachsen zu lassen, habe ich drei meiner Lieblingstechniken vorgestellt:

  • Sehen, was du sehen willst: Die Kunst etwas im Bild zu verstecken, das nicht auf den ersten Blick auffällt
  • Die Kunst eine Geschichte so zu erzählen, wie du sie hören magst: Dir etwas so plausibel zu zeigen, dass du es nicht hinterfragst
  • Die Wahrheit ist das, was ich dir nicht zeige: Manchmal ist es wichtig etwas nicht zu zeigen, als es zu zeigen

Wie du hier sehen kannst nutze ich drei Techniken, für die man das Bild nach der Aufnahme nicht manipulieren muss. Natürlich ist mit Tools wie Photoshop möglich noch mehr zu manipulieren. Doch ich hoffe, dass ich ich es geschafft habe, dass du zumindest manche Bilder hinterfragen beginnst. Wenn du Feedback zu diesem Beitrag hast, oder selbst ein gutes Beispiel hast, so schreib mir bitte!